Der entscheidende Unterschied

Von: Petra Merz
Kategorie: Business, Wohnen,

Woran liegt es, das sich manche Räume gut anfühlen und andere nicht, obwohl sie vielleicht genauso schön gestaltet wurden?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir uns überlegen, welche Faktoren die Wirkung von Räumen auf den Menschen beeinflussen.

Einflussfaktoren

1. Äußere Faktoren

Sie beschreiben, wie ein Haus gebaut wurde. Beispiele: Wie groß sind die Räume (Fläche / Raumhöhe)? Wie sind sie belichtet (natürlich / künstlich)? Welche Materialien wurden verwendet? Welche Farben wurden ausgewählt? In welchem Stil sind die Räume eingerichtet? Wo steht was?

2. Psychologische Grundprinzipien

Sie wirken über unser Unterbewusstsein. Versetzen wir uns in die Anfangszeit der Menschheit. Überall lauerten Gefahren. Die Frage lautet: Was war für die Menschen damals wichtig? Zu den psychologischen Grundprinzipien gehören ein guter Rückenschutz und wenig Besitz (Besitz bindet Energie und macht unflexibel).

3. Energie-Qualitäten

Hier kommt Feng Shui ins Spiel. Mit den Berechnungsmethoden des Feng Shui können Raum-Qualitäten ermittelt werden, die über die äußere Gestaltung hinausgehen. Räume können beispielsweise folgende Energie-Qualitäten besitzen: aktiv, ruhig, kreativ, strukturiert, streitbar oder erfolgsfördernd. Außerdem können Spannungen durch konkurrierende Energien entstehen.

Der entscheidende Unterschied

Die Energie-Qualitäten und die psychologischen Grundprinzipien machen bei der Raumgestaltung den entscheidenden Unterschied aus!

Beispiele

  • Sind Spannungen bei den Raumenergien vorhanden, fühlen wir uns meist nicht wohl.
  • Wird ein aktiver Raum für ruhige Tätigkeiten genutzt, fällt es schwer sich zu konzentrieren.
  • Ein Raum, der kreatives Arbeiten fördert, ist für stark strukturgeprägte Arbeiten (z.B. Buchhaltung) ungeeignet.
  • Fehlt ein guter Rückenschutz, fehlt ein Teil der Aufmerksamkeit für die Arbeit.
  • Fehlt der Weitblick, fällt es schwer weitreichende Entscheidungen zu fällen.

Lebenswerte Räume

Werden dagegen alle Faktoren berücksichtigt, dann erreicht man das, was Lebensräume auch leisten sollen:

  • eine gute Atmosphäre + inspirierende Räume
  • ein höheres Energielevel der Räume + der Menschen
  • mehr Lebensqualität + Arbeitsqualität

Der Weg

Über die äußeren Faktoren und die psychologischen Grundprinzipien kann jeder Einfluss auf die Gestaltung und Einrichtung der eigenen Räume nehmen. Um Energie-Qualitäten zu ermitteln, braucht es spezifisches Fachwissen.

Fangen Sie an, sich über Ihre Wohnräume und Arbeitsräume Gedanken zu machen. Es lohnt sich. In diesem Blog finden Sie viele Informationen und Tipps dazu. Sie werden merken, dass schon kleine Veränderungen zu mehr Wohlbefinden führen können.

Ein guter Start ist eine kurze Meditation. Sie finden eine Anleitung im kostenfreien Leitfaden Den Raum bewusst wahrnehmen. Damit spüren Sie sehr schnell, wo Handlungsbedarf besteht.

Sie haben schon Erfahrungen gesammelt und wollen mehr? Rufen Sie mich an 0951 / 9684 1011 oder schreiben Sie mir eine E-Mail p.merz@fengshuikonzepte.de. Dann können wir klären, was ich für Sie tun kann.

Viel Freude beim Nachspüren und Gestalten

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamberg

 

 

QUELLE FOTO: ROMAN KING - FOTOLIA

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie meinen Newsletter. Erhalten Sie wertvolle Tipps und neue Impulse. Melden Sie sich jetzt an und erhalten Sie gratis Tipps für mehr Energie am Arbeitsplatz und den Leitfaden zur bewussten Raumwahrnehmung als PDF-Datei zum Herunterladen.

Neuen Kommentar schreiben

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

15.02.2016

5 wichtige Tipps für das Jahr des Feuer-Affen

Folgende Empfehlungen können Ihnen helfen Ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten, denn dieses Jahr wird voller Spannungen und temporeich verlaufen. Druck und... [WEITER]

28.09.2015

Geheimnisvolle Pflanzen

Heute habe ich für die Leser meiner News eine ganz besondere Buchempfehlung:

„Wenn Pflanzen reden – Heilkräfte und Geschichten aus der Welt der... [WEITER]