Der beste Zeitpunkt

Von: Petra Merz
Kategorie: Wohnen, Zeitliche Einflüsse,

Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt für Veränderungen in Ihrer Wohnung? Gibt es den perfekten Zeitpunkt überhaupt?

Sorgen

Es kommt immer wieder vor, dass jemand zu mir sagt: "Es ist toll, was Sie da machen. Ich möchte das für  mich auch, aber ...". Dann erzählen sie mir von den Sorgen, die sie gerade drücken. Das  sind z.B. gesundheitliche Probleme, Schwierigkeiten mit dem Partner oder in der Familie, Rechtsstreitigkeiten und so manches andere. Der Gedanke, dahinter lautet: ich muss erst meine Probleme lösen, dann bin ich frei für Neues.

Was nun, wenn sich die Sorgen im Haus wiederspiegeln? Dann wird viel Kraft benötigt, um gegen die widrigen Umstände zu kämpfen. Kraft, die man eigentlich besser gleich für Lösungen einsetzen könnte. Tatsächlich fällt vieles leichter, wenn die energetischen Randbedingungen bereinigt sind. Die Lösungen fallen deshalb nicht vom Himmel, also Hände in den Schoß legen und warten, das hilft leider nicht. Allerdings wird der Blick wieder klar und die zur Verfügung stehende Kraft kann sinnvoll eingesetzt werden!

Setzen Sie Ihre Kräfte zielführend ein. Es lohnt sich!

Keine Zeit?

Sie fühlen sich zwar nicht mehr richtig wohl, haben für Veränderungen aber nicht viel Zeit oder Geld übrig? Das brauchen Sie auch nicht!

fangen Sie an

Das Zauberwort heißt „ANFANGEN“.

Auch kleine erste Schritte helfen schon. Aufräumen kann ein guter Start sein. Das bringt stockende Energien in Schwung. Weitere Beispiele:

  • Beseitigen Sie Störquellen (Ecken und Kanten, Gegenstände, die Ihnen schon lange nicht mehr gefallen)
  • Bringen Sie Energie in dunkle Bereiche (Beleuchtung, Bewegung)
  • Bringen Sie neue, frische Energie in den Raum durch einen Gegenstand, der Ihr Herz erfreut.

Vor allem vom letztgenannten Beispiel kann sehr viel positive Energie ausgehen. Das muss nicht teuer sein. Bringen Sie einen besonderen Stein von einem schönen Ausflug mit nach Hause. Beschenken Sie sich mit einem schönen Blumenstrauß. Stellen Sie Kerzen auf. Vielleicht gibt es ein Bild, dessen Motiv positive Gefühle in Ihnen weckt. Für mich sind es zum Beispiel Mohnblumen. Ihre intensive Farbe und ihre Leichtigkeit berühren mich.

Lassen Sie sich berühren. 

Gerade unsere Mutter Erde bietet uns viele Möglichkeiten dazu. Die Verbindung zu ihr, vielleicht durch einen schönen Stein, durch Zweige oder aufgesammelte Früchte, spendet Kraft. Das motiviert, Veränderungen anzugehen.

Fangen Sie an. Es lohnt sich!

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte - Ihre Feng Shui Beratung in Bamberg

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

19.03.2019

Mit Yin und Yang zu Harmonie

In der Feng Shui Lehre wird das Wissen von Yin und Yang dazu benutzt ein harmonisches Gleichgewicht zu schaffen. Doch was bedeutet in diesem Zusammenhang Yin und Yang... [WEITER]

03.09.2016

5 starke Tipps für den September

Ordnung, strategisches Denken und eine offene Kommunikation werden im September unterstützt.

Am 07.09. beginnt er nach dem chinesischen Kalender. In... [WEITER]