Schlafen Sie erholsam?

Von: Petra Merz
Kategorie: Wohnen

Schlafschwierigkeiten sind relativ weit verbreitet. Manche schlafen schlecht ein, andere wachen nachts häufig auf. Mit Hilfe von Feng Shui Maßnahmen und einer guten Schlafhygiene können Betroffene einiges erreichen.

Feng Shui

Über die Schlafzimmergestaltung aus Feng Shui Sicht habe ich bereits viel geschrieben. In diesen Artikeln finden Sie die wichtigsten Tipps:

Schlafhygiene

Die Schlafhygiene ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, auf den Sie sehr viel Einfluss haben. Laut Wikipedia ist Schlafhygiene „die Nutzung bestimmter Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen, um einen gesunden, erholsamen Schlaf zu ermöglichen oder zu fördern und Schlafstörungen zu vermeiden oder zu beheben.“

Die eigenen Gewohnheiten tragen demnach viel dazu bei, wie Sie schlafen.

Die wichtigsten Regeln

  1. Regelmäßig zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufstehen. Darauf sollten Sie möglichst auch an den Wochenenden achten.
  2. Rechtzeitig vor dem Schlafengehen nichts schwer Verdauliches und auch keine größeren Mengen mehr essen, keinen Alkohol und kein Nikotin mehr zu sich nehmen.
  3. Ein kurzer Mittagsschlaf kann die Energiereserven aufstocken. Wichtig ist das kurz: maximal 15 – 20 Minuten, so lautet eine weitverbreitete Regel, und nicht mehr nach 15 Uhr.
  4. Die Schlafumgebung schlaffördernd gestalten. Dazu finden Sie wichtige Tipps in den obengenannten Blogbeiträgen.
  5. Abendrituale helfen beim Entspannen. Das kann ein Abendspaziergang sein, ein abendliche Mediation oder die immer gleichen Abläufe vor dem Zubettgehen.
  6. Körperliche Überanstrengungen am Abend vermeiden. Der Körper braucht lange, bis er wieder im Ruhezustand ist. Das richtige Maß, müssen Sie selbst finden.
  7. Rechtzeitig vor dem Zubettgehen den Fernseher, bzw. den Computer ausschalten. Der hohe Blauanteil des Bildschirmlichtes soll die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin beeinträchtigen.

Hindernis

Das größte Problem ist vielleicht das TUN. Wir kennen die Ratschläge, doch unsere Gewohnheiten können unsere guten Vorsätze allzu leicht torpedieren. Da hilft es nur, dran zu bleiben. Neue Gewohnheiten brauchen mindestens 21 Tage bis sie sich gefestigt haben. Manche sagen sogar, es dauert 28 Tage.

Meine Empfehlung

  • Machen Sie eine Bestandsaufnahme. Für die Raumgestaltung können Sie Ihren Schlafplatz analysieren, z.B. anhand der Feng Shui Tipps. Bei der Schlafhygiene kann ein Protokoll hilfreich sein, das Sie über mehrere Tage führen.
  • Schreiben Sie alle Punkte auf, die sich als hinderlich für Ihren erholsamen Schlaf gezeigt haben. Am besten erstellen Sie je eine Liste für die Raumgestaltung und für die Schlafhygiene.
  • Nun geht es darum die Veränderungen festzulegen. Setzen Sie Prioritäten. Überlegen Sie, welche Veränderungen aktuell am wichtigsten sind. Legen Sie einen Termin fest, bis wann Sie die einzelnen Maßnahmen umsetzen.
  • Dann heißt es diszipliniert und konsequent dran zu bleiben! Ihr innerer Schweinehund wird sich womöglich melden. Weisen Sie ihn in Schranken. Die Lösungen sind individuell unterschiedlich. Probieren Sie aus, was Ihnen am besten hilft. Es lohnt sich.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamberg

 

 

 

Herzlich Willkommen bei Feng Shui Konzepte, der Heimat für alle, die sich für die Wirkung ihrer Räume auf ihr Leben interessieren.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

14.11.2017

Lebenszeit und Raumgestaltung

Wissen Sie, wie viel Zeit wir uns im Durchschnitt in Innenräumen aufhalten?  Diese Frage habe ich am vergangenen Sonntag in meinem Vortrag bei der Coachingmesse... [WEITER]

21.01.2020

Gute Beziehungen im Beruf

Auch im Beruf sind wir abhängig von guten Beziehungen: im Team, zu Kollegen/innen oder zu Geschäftspartner/innen.

So können Sie bereits in Ihren... [WEITER]