Räucherwerk - Hausreinigung

Von: Petra Merz
Kategorie: Home Office, Wohnen,

Kräuter, Blüten, Harze, Hölzer, Beeren - es gibt unzählige Substanzen, die zur Raumreinigung verwendet werden können. Eine kleine Auswahl möchte ich euch heute vorstellen.

Jede hat eine besondere Wirkweise: sie reinigen, bringen Klarheit, wirken schützend, stärken oder fördern beispielsweise die Konzentration.

Absicht klären

Überlegt euch, was durch die Raumreinigung erreicht werden soll, bevor ihr anfangt:

  • Was soll verabschiedet werden?
  • Was soll sich neu manifestieren?

Beides ist wichtig. Es reicht nicht, stagnierende Energien zu lösen. Füllt in einem zweiten Schritt den „freigewordenen“ Raum mit neuen Energien auf. Was braucht ihr stattdessen? Was wollt ihr in eurem Leben haben?

11 beliebte Räucherwaren

Hier ist eine kleine Auswahl an Stoffen, die ihr für die Hausreinigung verwenden könnt. Die Auflistung erfolgt alphabetisch:

  1. Beifuß: baut Spannungen ab, reinigt, bringt Energien in Fluss, fördert das Loslassen, gut wenn Veränderungen anstehen; die Verwendung als Schutzpflanze, Wetterpflanze, zur Reinigung und auch als Heilpflanze hat eine lange Tradition. Verwendet werden Blätter und Blütenknospen.
  2. Kamille: alte Heil- und Räucherpflanze, löst, stärkt, vermittelt. Verwendet werden: Blüten
  3. Kiefer: reinigt und beruhigt; stärkt das Selbstvertrauen. Verwendet wird: Harz.
  4. Lavendel: reinigt, beruhigt, klärt, fördert die Inspiration und Visionen. Verwendet werden: Blüten und Blätter.
  5. Rose: fördert die Beziehungen, versöhnt. Verwendet werden: Blütenblätter.
  6. Rosmarin: löst stagnierende Energien, duftet aromatisch, anregende Wirkung. Verwendet werden: Nadeln.
  7. Salbei, weiß: beliebte Pflanze für Reinigungsräucherungen; reinigt kraftvoll, löst Altes und schafft so Platz für Neues, klärt, fördert die Konzentration.  Verwendet werden: Blätter.
  8. Schafsgarbe: gut für die Nerven, baut Spannungen ab, verbessert die Wahrnehmung. Verwendet wird: Kraut.
  9. Thymian: reinigt, desinfiziert, stärkt Willenskraft und Durchsetzungsvermögen. Verwendet wird: Kraut.
  10. Wacholder: reinigt von negativen Energien, schützt, klärt, stärkt, bringt neue Lebensenergie; alte Räucherpflanze; Verwendet werde: Holz, Beeren, auch Triebspitzen.
  11. Weihrauch: reinigt, wird gerne bei spiritueller Arbeit eingesetzt, bringt neue Energie. Verwendet wird: Harz.

Lasst euch bei der Auswahl von eurer Intuition leiten. Dann wählt ihr in der Regel eine Substanz, die für eure jetzige Situation genau passt. Dazu müsst ihr über kein besonderes Wissen verfügen. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass der „Kopf“ bei der Auswahl eher hinderlich sein kann. Sammelt Erfahrungen. So lernt ihr die einzelnen Räuchersubstanzen viel besser kennen.

Qualität

Verwendet zum Räuchern immer eine sehr gute Qualität. Ich empfehle Bio-Qualität. Vieles könnt ihr in der Natur selbst sammeln. Oder schaut einmal in euren Gewürzschrank. Räuchert nur, was ihr selbst auch mögt. Wenn euch der Duft nervt, ist niemandem geholfen.

Literaturempfehlung

Viele weitere Räuchersubstanzen findet ihr beschrieben in diesen Büchern: 

Wenn ihr professionelle Begleitung braucht, meldet euch p.merz@fengshuikonzepte.de oder telefonisch 0951 / 9684 1011.

Viel Freude beim Räuchern

Eure Petra Merz

Feng Shui Konzepte – eure Feng Shui Beratung aus Bamberg

 

 

Quelle Foto: anaterate_pixabay.com

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

12.12.2017

Der entscheidende Unterschied

Woran liegt es, das sich manche Räume gut anfühlen und andere nicht, obwohl sie vielleicht genauso schön gestaltet wurden?

Um diese Frage beantworten... [WEITER]

30.11.2015

3 Tipps für den Wohlfühlplatz

Was macht Ihren Wohlfühlplatz zum perfekten Ruheplatz?

1. Achten Sie darauf, dass Ihr Ruheplatz außerhalb des Chi-Flusses im Raum liegt.

Dazu... [WEITER]