Buchbesprechung: Frau Magnussons Kunst...

Von: Petra Merz
Kategorie: Verschiedenes

Vor kurzem ist mir das Buch „Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen“ von Margareta Magnusson in die Hände gefallen. Ein Buch, das Ausmisten empfiehlt, als Vorbereitung auf die letzte Reise in unserem Leben?

Ein bisschen skeptisch war ich schon, als ich den Titel las. Noch ein Loslass-Entrümpel-Buch? Und dann zur Vorbereitung auf das Lebensende? Wann sollte man so ein Buch lesen? Meine Antwort: jederzeit! Doch der Reihe nach:

Döstädning

Sich von Dingen zu trennen, die man nicht mehr braucht, nennt man in Schweden „Döstädning“. „Dö“ bedeuted Tod und „städning“ aufräumen. Margareta Magnusson gibt in ihrem Büchlein Tipps, wie man das am besten anstellt. Sie verbindet das sehr schön mit eigenen Erfahrungen und Erlebnissen. In den ersten Kapiteln erklärt sie unter anderem, warum man ausmisten sollte, wie man am besten anfängt und was man behalten sollte. Im weiteren Verlauf geht sie auf viele unterschiedliche Themen ein: wie geht man zum Beispiel mit Büchern um, mit Geschenken, Fotos oder Sammlungen? Was ist mit dem Garten oder einem Haustier? Für all das gibt es pragmatische Lösungsvorschläge.

Fokus

Mir gefällt an diesem Buch besonders der Fokus:

„Wir müssen uns wirklich damit auseinandersetzen, um den Menschen, die uns nahestehen, kostbare Zeit zu ersparen, wenn wir einmal nicht mehr da sind.“ (Zitat aus dem Buch)

Der Gedanke dahinter: es gibt genug zu tun für die Menschen, die wir zurück lassen, da sollten wir es ihnen ersparen, dass sie sich auch noch um eine umfangreiche Haushaltsauflösung kümmern müssen. 

Für mich ist es eine schöne Erinnerung daran, dass wir grundsätzlich von Zeit zu Zeit ausmisten sollten. Es macht das Leben leichter. Jetzt schon. Wir müssen nicht bis zu unserem Tod warten. Und auch das ist ein Aspekt, den sie mehrmals anspricht. Wir haben viel davon, vor allem, wenn wir danach noch viele Jahre vor uns haben.

Das Buch ist kurzweilig zu lesen, lädt zum Schmunzeln ein und ermuntert uns, zu unserer Verantwortung zu stehen.

Viel Freude beim Lesen

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamberg

 

 

QUELLE FOTO: SOFIA LIVARINEN AUF PIXABAY

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

04.12.2016

Tempel der Spiegel

Der zweite Hund hat es eindeutig leichter. Gehen wir aufgeschlossen mit dem um, was auf uns zukommt, können wir oft von der guten Energie profitieren, die wir... [WEITER]

14.01.2019

Elektrosmog?

Das Thema Elektrosmog wird nach wie vor sehr kontrovers diskutiert. Worum geht es?

Begriffe

Der Begriff Elektrosmog impliziert bereits eine Gefährdung... [WEITER]