Stagnation und Feng Shui

Von: Petra Merz
Kategorie: Verschiedenes

Kennen Sie das: Sie strengen sich an und nichts geht vorwärts. Irgendwie geht alles nur schwer von der Hand. Die Motivation sinkt. Die Freude an der Arbeit leidet.

Genauso ist es mir vor einiger Zeit ergangen. Jedes Jahr überprüfe ich für meine Kunden, was die neuen Jahresenergien für sie bereithalten. Unser eigenes Haus kommt als letztes an die Reihe. Als ich es mir endlich vorgeknöpft habe, war klar, woran die Stagnation lag. Die Jahresenergien entsprechen denen, die bereits im Haus vorhanden sind. So eine Doppelung nennt man im klassischen Feng Shui „Fu Yin“. Sie führt zur Stagnation im Haus. Dass das tatsächlich so ist, kann ich wieder einmal aus eigener Erfahrung bestätigen!

Jetzt ist es wichtig für Bewegung zu sorgen! Am besten eignen sich bewegte Objekte: ein CD-Player (der Ton kann leise gestellt werden), eine Wanduhr mit Pendel, etc. So kommen die stagnierenden Energien wieder in Fluss. Der beste Platz für eine Ausgleichsmaßnahme ist das Zentrum des Hauses.

Sind Sie unsicher, ob bei Ihnen ebenfalls ein „Fu Yin“ vorliegt? Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Sie!

Diese Artikel könnten ebenfalls interessant für Sie sein: Frische Energie am ArbeitsplatzGeheimnisseWohlstand und Gesundheit.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht Ihnen

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung in Bamberg

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

04.07.2016

5 Tipps für den Juli

Nährend, solide und hilfsbereit – das sind charakteristische Qualitäten des Monats Juli. Am 7. Juli beginnt er nach dem chinesischen Kalender. Er ist dem... [WEITER]

19.12.2017

Die Kathedrale und Feng Shui

,

Was hat eine Kathedrale mit Feng Shui zu tun? Oder mit Ihrem Leben?

Vor kurzem bin ich wieder auf diese wundervolle Geschichte gestoßen:

Eines... [WEITER]