Tiefgehende Lösungen bei Streit ums Erbe

Von: Petra Merz
Kategorie: Achtsamkeit

Hinter Erbstreitigkeiten stehen häufig alte Verletzungen. Zum Beispiel das Gefühl, dass die anderen Geschwister immer bevorzugt wurden oder dass man es den eigenen Eltern nie recht machen konnte. Haben Sie einmal verletzende Erfahrungen gemacht, scheinen viele Vorkommnisse diese These zu bestätigen. Der Blick darauf, was in den anderen wirklich vor sich geht, ist verstellt. Sterben die Eltern, entflammt ein Streit darüber, was mit dem Elternhaus geschehen soll. Die einen sind froh, es loszuwerden und möchten ausbezahlt werden. Ein anderer hängt am Haus seiner Kindheit. Alte Muster und Verletzungen brechen durch und nähren den entstehenden Konflikt.

Doch was geht wirklich in den Geschwistern vor? Meinen sie es tatsächlich „böse“? Welche Verletzungen haben sie erlitten? Mit einer systemischen Lebensraum-Aufstellung können Sie die Zusammenhänge sichtbar machen. Sie können sich auf den Platz Ihrer Geschwister stellen und erfahren, was sie wirklich fühlen. Meist haben sie ihre eigene Geschichte, die ebenfalls von negativen Gefühlen geprägt sind. Das können zum Beispiel Trauer, Wut, Verzweiflung oder Einsamkeit sein.

Beispiel

Nach dem Tod des Vaters kämpft eine Frau verzweifelt um den Erhalt des Elternhauses. Die beiden jüngeren Geschwister lehnen das strikt ab. Sie wollen verkaufen.

Die Lösung

Aufgestellt werden alle Geschwister, der Vater und das Haus. In der Aufstellung zeigt sich schnell, dass noch jemand fehlt. Im Gespräch stellt sich heraus, dass die Kinder einen weiteren Bruder hatten. Er ist verstorben, als die Frau noch sehr klein war. Die anderen beiden Geschwister haben ihn nie kennen gelernt. Der Vater hat den Schmerz über den Verlust seines Sohnes nie verwunden. Das hat dazu geführt, dass er einen dicken Panzer um sein Herz erschaffen hat. Die Frau hatte unbewusst versucht, diesen Sohn zu ersetzen. Alle Kinder haben unter der mangelnden Liebe des Vaters gelitten. Das war ihm weder bewusst, noch war es seine Absicht. Er liebte alle seine Kinder, konnte es aber nicht zeigen. Durch Umstellen, Hinzustellen des Bruders und lösende Sätze konnte eine Klärung herbeigeführt werden.

Die Frau kann mit diesem Wissen nun anders auf ihre Geschwister zugehen. Sie hat die Chance Ihre Beziehung zu den Geschwistern zu klären und alte Wunden zu heilen. Zusammen können sie dann eine Lösung finden, die für alle stimmig ist. Weder die Geschwister, noch der Vater, waren bei der Aufstellung real anwesend. Dennoch hat sich auch für sie etwas bewegt.

Interesse?

Das ist ein Beispiel von vielen. Es gibt ganz unterschiedliche Situationen, bei denen eine systemische Lebensraum-Aufstellung weiterhelfen kann.

Sie haben noch Fragen dazu?

Rufen Sie mich an: 0951 / 9684 1011 oder schreiben Sie mir eine Mail: p.merz@fengshuikonzepte.de.

Bis bald

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamber

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

24.08.2015

Schutz für den Rücken!

Wenn wir versuchen unseren Rücken zu schützen, dann handelt es sich um einen uralten Instinkt. Unser Überleben hing einmal davon ab.  Aber auch heute ist ein... [WEITER]

20.06.2017

Baurituale - Welchen Sinn haben sie in der heutigen Zeit?

Vor einiger Zeit habe ich angekündigt über Baurituale zu schreiben. Nun flattern plötzliche Artikel und Bücher genau zu dieser Thematik ohne mein Zutun in mein... [WEITER]