Ganzheitliches Denken

Von: Petra Merz
Kategorie: Achtsamkeit

Ganzheitliches Denken findet Einzug in immer mehr Lebensbereiche. Am bekanntesten ist wohl die ganzheitliche Medizin, die den Menschen wieder als Teil eines großen Ganzen betrachtet. Das eröffnet neue Möglichkeiten bei Anamnese, Diagnose und Behandlung. Auch in der Wirtschaft hält ganzheitliches Denken mehr und mehr Einzug. Die Fähigkeit über das Vorhandene hinauszudenken, neue Standpunkte einzunehmen, weitere Aspekte einzubeziehen, schafft völlig neue Gestaltungsspielräume.

Neu ist diese Methode nicht: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“. Diese Erkenntnis von Aristoteles, hat in all den Jahrhunderten viele Menschen inspiriert.

Auch das Bauen wurde einmal ganzheitlich betrachtet. Eine ganze Reihe weiterer Aspekte, die über das rein materielle Bauen hinausgingen, wurden berücksichtigt. Man wusste, dass Räume in Wechselwirkung mit den Bewohnern stehen, dass sich ihre Qualitäten im Leben der Nutzer widerspiegeln. Fähigkeiten und Herausforderungen der Bewohner finden dort eine Entsprechung. Dieses Potential kann man sichtbar und damit nutzbar machen.

Wenn Sie Interesse daran haben zu erfahren, was Ihre Räume für Sie bereithalten und wie Sie diesen „Schatz“ am besten nutzen können, rufen Sie mich an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamberg

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

28.03.2017

Visionen spiegeln sich im Raum - 3 Basics

Sie bilden mit Ihrer Vision und Ihrem Arbeitszimmer eine Symbiose. Für Ihren Erfolg ist es wichtig, dass dieses Zusammenleben gut funktioniert. Dass zwischen... [WEITER]

02.05.2016

5 Tipps für den Mai

Wärme, Wachstum, Willensstärke – Charakteristika des Wonnemonats Mai. Am 5. Mai beginnt nach dem chinesischen Kalender der Mai und damit der Sommer. Die Kraft... [WEITER]